logo_nhv
Schwerpunkte / Vorgehensweise

Schwerpunke sind die Behandlung und Unterstützung bei

  • Wirbelsäulen- und Gelnkleiden, wie Rückenschmerzen, Nacken-, Schulter-, Knieschmerzen, Tennisellenbogen, Hexenschuss, ...
  • Burn-Out, Angstzustände (Phobien), Depression, chronische Erschöpfung,
  • individuelle Stärkung des Immunsystems, Pilzbelastung, Allergie,  Neurodermitis, Psoriasis, Rheuma, Migräne, Tinnitus, Asthma, Darmsanierung, Entgiftung, Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose
  • ADS, ADHS, Schreibabies, Abnehmprogramm - individuell, Wechseljahrsbeschwerden

 Vorgehensweise

hinter der Vorgehensweise steckt ein Denkmodell : Der Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele zeigt eine Disharmonie in Form einer Befindlichkeitsstörung wie Schmerz, Hautausschlag, Bewegungseinschränkung, Übelkeit, Herzrasen, Unruhe, Angst, Schwindel, die sich auf unterschiedliche Ebenen auswirken kann.

Unter Ebenen verstehen wir u. a.

  • die Struktur (also Körper, Knochen, Gewebe),
  • den Stoffwechsel (also chemische Prozesse im Körper zur Aufrechterhaltung seiner Funktion);
  • die Emotionen (also Gefühle wie Wut, Trauer, Freude, Angst, Scham, Liebe, Hass, Mut, Toleranz, ....)
  • Umwelteinflüsse (wie elektromagnetische Strahlung, Luftverschmutzun, Amalgambelastung, Gifte allg. , ..)

Beispiel: Es kann sein, dass es gut ist, eine Angststörung zunächst auf der Stoffwechselebene zu behandeln. Damit kann sie ggf schon abgeschwächt werden, so dass eine Behandlung im emotionalen Bereich anschließend schneller zum Erfolg führt.

Über ein Ablaufschema wird die bestmögliche Vorgehensweise für jeden Patienten individuell ermittelt.